Jubiläumsmatinée

Posted on by

Dank

Monika Henking
Die Bach-Arie, die wir zum Zwischengesang musiziert haben, hat den Text: „öffne dich, mein ganzes Herze, Jesus kömmt und ziehet ein“. 50 Jahre im Dienste der Kirchenmusik, einer schön gestalteten Liturgie, das ist eine wunderbare Lebensaufgabe, die eben diesen Text zum Inhalt hat: mit der Musik möchten wir helfen, die Herzen zu öffnen, um die Botschaft der gesprochenen Worte in der Liturgie tiefer wirken zu lassen.
Also ein Traumberuf mit hohen Ansprüchen an sich selbst. 40 Jahre an der reformierten Kirche Thalwil, gleichzeitig Organistin des Collegium Musicum der Jesuitenkirche Luzern, 6 Jahre Vertreterin in der Pfarrei St. Michael Zug, und nun seit drei Jahren hier in St. Elisabeth, das sind neben der Lehrtätigkeit als Orgeldozentin in Luzern und meiner intensiven, internationalen Konzerttätigkeit die Stationen meines Lebens.
Ich bin unendlich glücklich, dass ich in meinem doch sehr vorgerückten Alter hier bei Ihnen allen nochmals eine kirchliche Heimat finden durfte; in einer Pfarrei, in der ich mich sehr wohl fühle. Dass wir heute zusammen mit unserem Pfarrer unser Jubiläum feiern dürfen, finde ich grossartig. Andreas, ich arbeite sehr gerne mit Dir zusammen, schätze Deine grosse Sorgfalt und Liebenswürdigkeit und vor allem Deine Begabung, die Gottesdienste auf eine wirklich spirituelle Basis zu stellen. Auf diesem Boden fühle ich mich mit meiner Musik getragen. Danke.
Auch allen Behördemitgliedern, meinem Freund und Kollegen Claudio Bernasconi, der mich nach Kilchberg geholt hat, den mitarbeitenden Kolleginnen und Kollegen und der ganzen tragenden Gemeinde gilt mein grosser Dank. Ich durfte vielen wertvollen Menschen neu begegnen und auch echte Gemeinschaft erfahren.
Über die Zukunft haben wir keine Kenntnis. Gerne musiziere ich noch so lange bei Euch, wie es mir eben meine Kräfte erlauben und ich dieses Amt erfüllen kann.
Ein besonderer Dank geht an meinen Mann, Franz Rechsteiner, der mich all die Jahre unterstützt und mit grossem Verständnis und Fürsorge begleitet hat.
Und heute gilt ein spezielles Dankeschön meiner Kollegin Carmela Konrad. Unser intensives gemeinsames Musizieren ist für mich ein grosses Geschenk.

Pfarrer Chmielak
Es ist für mich kaum zu glauben, dass ich bereits 30 Jahre im Dienst der Kirche als Priester stehe; davon 20 Jahre in der Schweiz, davon 8 Jahre hier in Kilchberg.
2014 konnte ich mit Ihnen mein 25. Priesterjubiläum feiern. Dann 2017 – 50 Jahre der Einweihung der neuen Kirche St. Elisabeth. Und heute 30 Jahre priesterlicher Dienst, zusammen mit unserer Organistin Frau Monika Henking, die ihr 50-jähriges Jubiläum als Organistin feiern kann.
Ein Dienst ist nicht nur Feier. Jeder Dienst hat mit Aufgaben zu tun und ist meistens mit einem Beruf verbunden. Was besonders an meinem Beruf ist, ist die Berufung. Und diese lebe ich, seit ich mich für den Dienst in der Kirche entschieden habe. Ich lasse mich von dem leiten, der mich berufen hat. Und das erfüllt mich mit Glauben und Freude, die ich gerne mit allen teile.
Ich muss sagen, ich bin Ihnen dankbar, dass Sie mich dabei unterstützen und mich annehmen so, wie ich bin. Es ist mir wichtig, dass ich mich von Ihnen unterstützt und angenommen fühlen kann. Dass wir uns gut verstehen und somit eine offene Gemeinschaft in St. Elisabeth bilden – freut mich auch sehr.
Für die Zukunft wünsche ich mir, dass es so bleibe, dass Christus uns dabei helfe, diesen Weg immer wieder neu zu finden.
Seine Gnade und sein Friede mögen uns dabei weiter begleiten!